Lausitzrallye 2012

 

Ramonat / Schmidt beste Thüringer beim DRM Finale 2012 in der Lausitz

 

 

Reichwalde/Laudenbach. Die 13. Auflage der Lausitzrallye, die wie immer über zwei Tage ausgetragen wurde, war nicht nur der Finallauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft ( DRM ) sondern auch gleichzeitig der sechste und siebte Lauf zum Schottercup 2012. Mit einer super Vorstellung bei dieser international sehr stark besetzten Veranstaltung, das Who is Who der deutschen Rallyeszene und Teams aus Finnland, Norwegen, Schweden, Lettland, Litauen, Tschechien und Polen waren am Start, demonstrierten Raphael Ramonat und sein Co Steffen Schmidt auf ihrem Schotterfahrzeug, dem Mitsubishi EVO 6 TRC s, Rallyesport vom Feinsten. Auf den insgesamt 11 Wertungsprüfungen ( WP ) in den Tagebauen rund um Weißwasser konnte auch ein „ Plattfuß „ sowie zwei „ Abflüge „ die Beiden nicht von ihrem Vorhaben abbringen, wertvolle Punkte im Schottercup einzufahren. Deshalb war es enorm wichtig für das südthüringer Team beide Läufe bestmöglich zu überstehen und damit Boden auf die beiden führenden finnischen Teams in der Schotterwertung gut zumachen. Dies gelang eindrucksvoll. Mit spektakulären Sprüngen bis zu 30 Metern und perfekten Drifts fuhr man sich schon am ersten Veranstaltungstag, bei dem die vier WP s als „ Nachtschicht „, also im Dunkeln gefahren wurden, in die Herzen der vielen tausenden Rallyefans am Streckenrand. Auch an Tag 2 bestätigten Raphael und Steffen erneut ihre sehr guten Leistungenvom Vorabend und kamen somit in der Gesamtwertung auf einen hervorragenden 12. Platz und in Gruppe und Klasse H16 auf Platz 3. An ganz großes Dankeschön gilt an dieser Stelle Dieter und Janine, die im Service ganze Arbeit leisteten und damit ihren Teil zu einem rundum gelungenen Wochenende beitrugen, was natürlich nach der Siegerehrung gebührend gefeiert wurde 😉 !!!

Nächste Veranstaltung vom Team Ramonat / Schmidt wird die Rallye Siegerland sein.

 

MiB

 

 

Ergebnis Lausitz-Rallye 2012

 

01. Kahle/Doerr, Skoda Fabia S2000 1:35:14,8

02. Svilis/Aizsilnieks, Mitsubishi Lancer Evo VIII +12,0

03. Zeltner/Zeltner, Mitsubishi Lancer Evo X +1:35,5

04. Gröndal/Svendsen, Subaru Impreza Sti +2:02,7

05. Friberg/Guastavson, Mitsubishi Lancer Evo IX +2:05,4

06. Gassner/Tannhäuser, Mitsubishi Lancer Evo X +3:23,1

07. Hällbo/Kronberg, Mitsubishi Lancer Evo IX +3:34,1

08. Corazza/Bauer, Mitsubishi Lancer Evo IX +4:42,2

09. Griva/Kaneps-Kalnins, Mitsubishi Lancer Evo VII +6:12,4

10. Bremze/Freibergs, Mitsubishi Lancer Evo VIII +6:42,7

.

12. Ramonat/Schmidt, Mitsubishi TRCs EVO 6 +8:06,3

 

Das könnte dich auch interessieren …