Werra – Meißner Rallyesprint 2011

 

Platz 4 erreicht aber immer noch große Probleme …

 

 Foto: Mario Heller

 

Nachdem vom Serviceteam, wie angekündigt , die ganze letzte Woche am neuen EVO 6 gebaut wurde, entschloss man sich kurzer Hand die Neuerungen beim Werra–Meißner Rallyesprint 2011 auszutesten. Das neue Getriebe inklusive der neuen Sperre funktionierten bei allen Wertungsprüfungen perfekt, allerdings musste man leider erneut feststellen das es mit dem Kraftstoffzufuhrproblem noch nicht der Weisheit letzter Schluß war. Sprich, das Problem noch nicht behoben werden konnte. Raphael Ramonat und Steffen Schmidt begannen mit einer soliden Vorstellung auf WP 1, wobei man aber durchaus das Wort verhalten dafür gebrauchen könnte ließ mich „R.R.„ wissen. Wertungsprüfung 2 lief deutlich besser was sich dann auch sofort mit der zweiten Gesamtzeit bemerkbar machte. Aber ca. 3 km nach dem Start der WP 3 passierte es dann, kein Benzindruck mehr. Genau wie eine Woche zuvor konnten die Beiden nur mit sehr wenig Leistung aufgrund der mangelnden Kraftstoffzufuhr das Ziel erreichen und büßten dadurch  mindestens 30 wertvolle Sekunden ein. Vorbei war es mit dem ersten Top 3 Ergebnis in der noch jungen Rallyesaison 2011. Somit belegte man den undankbarern 4. Platz in der Gesamtwertung + Platz 2 in Gruppe und Klasse H16 .  Nun ist wieder Eile geboten im „ Rallyezentrum „ Laudenbach um die Fehlerquelle endgültig ausfindig zu machen, denn schon am kommenden Wochenende findet in Neuruppin die Auftaktveranstaltung des ADMV statt und bei dieser möchte das Team von Rallyesport-Ramonat endlich ein gehöriges Wörtchen mitreden um den Sieg.

 

M.B.

Das könnte Dich auch interessieren …