Wartburgrallye 2010

Auf Podiumskurs bis ihn die Reifen verließen …

Ramonat/Schmidt  WP Krauthausen

Um die 51. Ausgabe der traditionsreichen Rallye Wartburg aus Sicht des Teams Raphael Ramonat / Steffen Schmidt zusammen zu fassen stellen wir ein Zitat von Raphael kurz nach dem Zieleinlauf an den Anfang unseres Berichtes :

„Leider haben bei uns im Laufe des zweiten Tages die Reifen zu stark nachgelassen. Außerdem sind Norbert Moufang sowie Ronny Amm tolle Zeiten gefahren – da konnten wir nicht ganz mitgehen trotzdem sind wir mit unserem fünften Platz mehr als zufrieden“!

Dem ist eigentlich nicht mehr viel hinzu zu fügen , bedenkt man das es der erste „ richtige „ Einsatz des Nissan 350 Z nach dem kompletten Motor- und Getriebeumbau war, kann man unter dem Strich wirklich stolz sein . Es waren packende Duelle die sich speziell am zweiten Tag die Besatzungen Moufang/Rezac, Amm/Bufe und Ramonat/Schmidt lieferten um die Plätze 3 bis 5 . Vorne war frühzeitig alles klar, mit den Zeiten der Porschepiloten Dobberkau und Werner konnte man definitiv nicht mitgehen und so machten auch diese Beiden den Gesamtsieg unter sich aus . Glückwunsch an dieser Stelle vom Team Rallyesport-Ramonat an den Sieger Olaf  und den fairen zweiten Anton Werner !!!

Es war wieder mal eine sehr schöne Zeitenjagd durch den Thüringer Wald was die großen Zuschauerzahlen bei der WP Waldhaus , Glasbach , Krauthausen usw. deutlich unterstreichen .Raphael und Steffen wird diese Veranstaltung sicher Auftrieb geben um bei den kommenden Rallyes noch weiter vorne zu stehen in den Ergebnislisten .

Ein großes Lob gebührt natürlich auch dem Serviceteam . Dieter ,Frank ,Maik und Bernd lieferten super Arbeit ab !!!

M.B.

Das könnte Dich auch interessieren …