Roland – Rallye Nordhausen 2018

Ramonat erneut auf Platz 2… aber …

Foto: Mario Heller

Nordhausen/Laudenbach. Auch beim zweiten Lauf zum Schottercup 2018, der „ Roland „ Rallye in Nordhausen fuhr das Team Raphael Ramonat / Sara Phieler auf Gesamtplatz 2. Die Umstände zu dieser Platzierung sind allerdings mehr als fragwürdig. Bei der 48. Auflage der Veranstaltung mussten von den 64 Teams vier Wertungsprüfungen gefahren werden, zwei davon doppelt. Ein Kräftiger Regenguss in der Nacht von Freitag auf Samstag verwandeln die Feldwege in rutschige matschige Strecken. Doch pünktlich zum Start trocknet die Sonne den Schlamm, was es für die Besatzungen allerdings auch nicht einfacher machte. Drei WP Bestzeiten standen an Ende für Raphael und Sara zu Buche, doch schon auf der ersten Prüfung wurden die Beiden massiv von einem langsam ausrollenden Fahrzeug behindert, was wahrscheinlich den Gesamtsieg gekostet hat. Auch auf WP 3 wurde „nur „ die Zeit gerechnet. Auf Grund eines Unfalls wurde man auch hier mittels gelber Flagge gestoppt. Es lief also alles gegen das Team von Rallyesport – Ramonat an diesem Tage, und ein fader Beigeschmack bleibt bei den „  Entscheidungen „ der Rallyeleitung nach Ende der Veranstaltung. So steht ein „ Rückstand „ von nur 1,9 Sekunden auf den Sieger in der Endabrechnung was verständlicher Weise die Laune nicht unbedingt besser machte.

MiB

Ergebnis 48. ADAC-Roland-Rallye Nordhausen

1. Rudi Weileder / Simone Weileder Mitsubishi Evo 8 F1 20:56,2
2. Raphael Ramonat / Sara Phieler Mitsubishi Evo 7 F1 1,9
3. Petri Reinikainen / Timo Hallia Mitsubishi Evo 9 RC2 24,2
4. Ken Milde / Heinke Möhrpahl Mitsubishi Evo 8 C18 49,4
5. Dark Liebehenschel / Anne K. Stein Citroen C2 R2 RC4 57,7
6. Nick Heilborn / Benjamin Melde BMW M3 E36 F4 +1:29,8
7. Martin Wagner / Alexander Rödiger Mitsubishi Evo 7 F1 +1:38,6
8. Bernd Knüpfer / Daniel Herzig Opel Astra GSi F5 +1:39,4
9. Werner Müller / Jasmin Trabs BMW 318is E30 F5 +1:53,2
10. Thomas Schultz / Melanie Schultz Renault Clio III RS F5 +1:54,1
11. Alois Scheidhammer / August Regner Opel Astra H CDTi F4 +2:02,1
12. Carsten Kratzin / Daniel Rosenmüller Subaru Impreza STI F1 +2:07,4
13. Alexander Klemm / Cornelia Klemm Seat Ibiza TDI F4 +2:11,0
14. Patrick Rodewald / Marcel Eichenauer Volvo 242 F4 +2:14,6
15. Torsten Brunke / Paul Stöckel VW Golf III GTI 16V F5 +2:21,6

Das könnte Dich auch interessieren …