Rallye Wittenberg 2018

 

Gelungener Saisonauftakt für Ramonat

 

Foto: Simon Stäudten

 

Wittenberg/Laudenbach. Der Auftakt zur Rallyesaison 2018 verlief für das Team von Rallyesport – Ramonat sehr zufriedenstellend. Ein zweiter Platz Gesamt sowie der Sieg in der Gruppe F waren die Ausbeute bei der ADMV Rallye Wittenberg, gleichzeitig der erste Lauf zum Schottercup 2018 und dem ADMV Pokal. Schwierigste Bedingungen auf den vier langen Wertungsprüfungen verlangten von den 51 gestarteten Teams alles ab. Ein Mix aus Schnee, Matsch, Schotter, schlammigen Waldwegen und jeder Menge Dreck mussten gemeistert werden. Das Team Raphael Ramonat mit Co Pilotin Sara Phieler auf ihrem bekannten schwarz-grünen Mitsubishi EVO 7, ließen sich davon nicht beindrucken und fuhren trotz abgerissenem Auspuff gleich auf WP1 ,500m nach dem Start, und einigem Zeitverlust auf WP 2 auf einem soliden zweiten Platz der Gesamtwertung ins Ziel. Die Bestzeit auf WP3  reichte nicht aus um ganz nach vorne zu kommen. Nach der sehr langen Winterpause war es die erste Veranstaltung für die Südthüringer und die Beiden waren durchweg glücklich mit Ihrer Leistung.

 

Nächste Veranstaltung für das Team Ramonat / Phieler wird in knapp 3 Wochen die „ Roland „ Rallye Nordhausen sein. Zweiter lauf zum Schottercup 2018 …

MiB

 

Ergebnis 55. ADMV-Rallye Lutherstadt Wittenberg  
1. Dark Liebehenschel / Markus Drüge Mitsubishi Evo 7 C18 24:13,4
2. Raphael Ramonat / Sara Phieler Mitsubishi Evo 7 F1 42,8
3. Andreas Rink / Gernot Polzin Subaru Impreza GT C18 52,8
4. Rudi Weileder / Simone Weileder Mitsubishi Evo 8 F1 58,5
5. Marc Bach / Andre Seelisch Mitsubishi Evo 8 F1 +1:01,4
6. Kosta Tsiflidis / Claudia Kreuzer Subaru Impreza GT C18 +1:26,1
7. Sebastian Vollak / Peter Messerschmidt BMW 318ti E36 F5 +1:38,1
8. Danilo Voigtmann / Mirko Voigtmann Subaru Impreza STI F1 +1:51,6
9. Sven Senglaub / Lydia Eschenhorn Mitsubishi Evo 6 F1 +2:03,6
10. Jan Eriksson / Magnus Eriksson Subaru Impreza STI F1 +2:26,1
11. Ken Milde / Heinke Möhrpahl Mitsubishi Evo 8 C18 +2:30,6
12. Alois Scheidhammer / August Regner Opel Astra H CDTi F4 +2:41,2
13. Werner Müller / Jasmin Trabs BMW 318is E30 F5 +3:05,8
14. Blazej Czekan / Przemyslaw Gaciarz Mitsubishi Evo 6 C18 +3:11,6

 

Das könnte Dich auch interessieren …