Rallye Wittenberg 2012

 

Platz 4 zum Schottercup Auftakt 2012

 

 Quelle: Rallyefoto.de

Mit einem hervorragenden vierten Platz in der Gesamtwertung sowie Platz zwei in Gruppe und Klasse ( H16 ) startete das Südthüringer Team Raphael Ramonat / Steffen Schmidt ( erstmals für den MSC Pössneck ) auf ihrem bekannten Schotterfahrzeug, dem Mitsubishi EVO6, zum Auftakt des Schottercups 2012 bei der Rallye Wittenberg. Man war im Lager von Rallyesport – Ramonat hoch zufrieden mit diesem Ergebnis nach der Zieldurchfahrt, hatte sich das emsige wirken von Raphael und Vater Dieter wieder mal ausgezahlt. Da am EVO 6 mehr defekt war als zuerst vermutet nach der Rallye in Melsungen, musste mal wieder ganze Arbeit geleistet werden, allerdings konnte man „ nur „ in Kürze der Zeit ein Seriengetriebe bzw. ein Serien Mitteldifferenzial verbauen, was sich aber im Nachhinein nicht als Vorteil herausstellen sollte bei teilweise brutalen Streckenbedingungen ( Regenschauer, Schneeschauer und jede Menge Staub ). Bis zur dritten von insgesamt sechs Wertungsprüfungen lief eigentlich alles nach Plan, ein Podestplatz war in Reichweite und somit wollte das Team Ramonat/Schmidt nach der Sammelkontrolle noch mal richtig angreifen. Doch dann passierte es, ein heftiger Aufschlag nach einem großen Loch auf der Strecke riss den vorderen linken Stoßdämpfer aus dem Federbeindom und verkeilte sich im Radhaus ( Siehe Bildergalerie ). Eigentlich hätte man an dieser Stelle aufgeben müssen, aber es wurde die Devise ausgegeben : Jetzt erst recht !!! Trotz allen Ehrgeiz gelang es den Beiden nicht die fehlenden 5 Sekunden zum Drittplatzierten Team aus Tschechien nach der Halbzeit in den verbleibenden 3 WP s  aufzuholen und so war es zwar nur der undankbare vierte Platz in der Endabrechnung , aber zweitbestes deutsches Team wurde man immerhin bei diesem namhaften Starterfeld.

Nächste geplante Veranstaltung vom Team Ramonat / Schmidt wird die Rallye Neuruppin sein in 14 Tagen.

 MiB

 

Ergebnis 49. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg

01. Jaakko Keskinen/Juha Heikkilä, FIN   Mitsubishi Evo 7, H16, 20:15,9

02. Rainer Keck /Stefan Hab, GER   Mitsubishi Evo 9, N3A, +18,4

03. Jiři Tošovsky/Josef Král, Mitsubishi  CZ  Evo 9, N3A, +52,1

04. Raphael Ramonat/S. Schmidt,  GER   Mitsubishi Evo 6, H16, +1:13,8

05. Wolfgang Meierholz/M. Schröder, Mitsubishi Evo 6, H16, +1:24,9

06. Jörg Mittelsdorf /Rigo Sonntag, Subaru Impreza, C28, +1:27,3

07. Michael Path/Heide Path, Audi 90 Quattro, F3B, +2:24,8

08. Stephan Dammaschke/H. Schulze, Ford Fiesta ST, F8, +2:43,6

09. Mika Kitola/Andreas Luther, Honda Civic R, F8, +2:44,6

10. Mark Muschiol/Kerstin Munkwitz, Renault Clio, F8, +2:54,8

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …