Herzlich Willkommen bei Rallyesport – Ramonat !!!

Rallye Vogelsberg 2013

 

Grandiose Aufholjagd von Ramonat / Schmidt bei der Vogelsberg …

 

Foto: Mario Heller

 

Foto: Mario Heller

 

Schlitz / Laudenbach. Nach dem Ausritt im Erzgebirge bei tief winterlichen Streckenbedingungen, hatte das Team nur drei Tage  Zeit um den Schaden am Mitsubishi EVO 7 zu beheben. Da am darauffolgenden Wochenende die Vogelsberg Rallye anstand, dem zweiten Lauf zur deutschen Rallyemeisterschaft ( DRM ), wurde bis zur letzte verfügbare Minute mit Vollgas gearbeitet und pünktlich zum Shake Down am Donnerstag Abend in Schlitz war der Bolide fertig und konnte den ersten Test unter Wettkampfbedingungen mit Bravour bestehen. Voller Erwartung ging es Freitag Abend in den ersten Turn bei dem vier Wertungsprüfungen von insgesamt zwölf auf den Programm standen. Auf WP 1 lief das Team Ramonat / Schmidt auf ein langsameres Fahrzeug auf und verlor dadurch viel Zeit. Bei WP 2 erkämpften die Beiden eineTop 5 Platzierung und dann auf Wertungsprüfung 3 passierte es :  Differential Schaden am Rallyefahrzeug und der dadurch technisch bedingte Ausfall am ersten Tag. Dank des perfekten Serviceteams um Torsten, Janine und Teamchef Dieter wurde der Schaden bis 0 Uhr repariert und somit stand dem Restart für Samstag nichts mehr im Wege. Mit neuem Differenzial und anderer Sperre am Mitsubishi Evo 7 hatten Raphael und Co Steffen anfangs noch kleine Gewöhnungsschwierigkeiten aber dann ging es los. Durch die erhaltene Strafzeit von 24 Minuten nach dem Schaden und dem daraus resultierenden zurückfallen auf den vorletzten Platz im Gesamtklassement startete das Team von Rallyesport – Ramonat eine grandiose Aufholjagd. Mit einigen Top 2 und Top 4 Zeiten auf den Prüfungen gelang es sich furios bis auf den 24 Platz vorzukämpfen.  Aber was noch wichtiger war unter diesem Aspekt , es konnten einige gewichtige Akzente gesetzt werden in diesem sehr gut besetzten DRM Starterfeld !!! Nach der Zieldurchfahrt in Schlitz war man trotz dem Pech vom Freitag sehr zufrieden mit den gefahrenen WP- Zeiten, denn es zeigt eindrucksvoll das Team und Auto einiges an Potenzial zu bieten haben. Ein extra Dankeschön richtete Raphael daher auch nochmals an das Serviceteam : … ohne sie und ihrer perfekte Arbeit wäre der Restart am Samstag nicht möglich gewesen… !!!!

 

MiB

Das könnte Dich auch interessieren …