Test

Sachsen-Rallye ( Rallye 200 ) 2014

 

Ramonat / Centner auf Platz 3 in Sachsen

 

mario unger

 Foto: Marko Unger

Zwickau/Laudenbach. Nach einem packenden Sekundenfight welcher sich über drei der insgesamt vier ultra schnellen  Wertungsprüfungen, bei der 200 er Rallye Sachsen 2014 hinzog , sollte die letzte Prüfung die Entscheidung bringen. Diese Strecke bestand aus einem Mix aus Asphalt und Schotter und Raphael Ramonat, mit Co-Pilotin Nanett Centner im Mitsubishi EVO 7 am Start, wollte hier die fehlenden Sekunden zur Gesamtführung erkämpfen. Allerdings kurz vor dem Start dieser WP boykottierte ein ortsansässiger Bauer in der Hälfte der Prüfung die Strecke, sodass nach Beschluss der Rennleitung kurzerhand verkürzt, sprich ohne das Schotterstück, gefahren werden musste und damit wurde auch die Hoffnung auf den Gesamtsieg vom Goosbusters-Racingteam  begraben. Am Ende stand trotz allem immerhin noch ein dritter Platz in der Gesamtwertung zu Buche.

Als nächste Veranstaltung ist die Rallye Nordhausen geplant, bei der Raphael mit Heinke Mörphal an den Start gehen wird …

MiB

Das könnte Dich auch interessieren …