Rallye Erzgebirge 2014

 

Nach Problemen begann die Aufholjagd im Erzgebirge …

 

Foto Klaus und Bea Richter

Foto: Klaus und Bea Richter

Stollberg/Laudenbach. Zur Erzgebirgsrallye 2014, die das Prädikat ADAC Rallye Masters trug und gleichzeitig der dritte Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft war, reiste das Goosbusters –  Racing Team bestens vorbereitet an. Erstmals startete Raphael Ramonat mit neuer Co Pilotin. Nanett Centner aus Radebeul in Sachsen nahm auf dem „ heißen Sitz „ im Mitsubishi EVO7 Platz. Gleich zu Beginn der Veranstaltung am Freitag Abend auf dem Stadtrundkurs ( WP 1 ) in Stollberg stellten sich große Bremsprobleme ein die einen Dreher kurz vor dem Ziel nach sich zogen. Der Südthüringer reagierte sofort rückwärts, allerdings kostete dieses Manöver sehr viel Zeit. Auch am zweiten Tag der Rallye war dem Team das Glück nicht hold. Man pokerte mit den Reifen aber die Feuchtigkeit war einen Tick zuviel für die gewählte Reifenmischung sodass man auch hier enorm viel Zeit liegen lassen musste. Aber ab der zweiten Schleife an diesem Tag kamen die Beiden immer besser zu recht mit den Bedingungen und eine Aufholjagd konnte gestartet werden. Raphael und Nanett kämften sich von Gesamtrang 28 auf Platz 11 nach vorne und wurden dadurch auch zweiter in der Klasse H16. Das Zusammenspiel im Auto funktionierte prächtig was nicht immer ganz einfach war bei diesem typischen Aprilwetter im Erzgebirge.

Als nächstes wird das Team beim vierten Lauf zur DRM 2014 in Vogelsberg/Hessen an den Start gehen.

MiB

Das könnte Dich auch interessieren …