Lausitz Rallye 2016

 

Perfekter Saisonabschluss für Ramonat

 

simon-staeudten_lausitz-rallye-2016

 

Foto: Simon Stäudten

 

Boxberg/Laudenbach. Es war ein großes Schotterspektakel was sich, wie jedes Jahr, rund um den Tagebau Reichwalde in der Oberlausitz abspielt. Die Lausitz Rallye lockte fast 90 Teams, darunter die Teilnehmer zu ERT ( European Rallye Trophy ) an den Start und sie sollten ihr Kommen nicht bereuen. 180 km aufgeteilt auf 13 Wertungsprüfungen lagen vor ihnen. Und das alles bei Regen, Wind, Laub und  jeder Menge Schotter. Mensch und Maschine wurde zum Saisonabschluss alles abverlangt. Das Trusetaler Gespann um  Rallyepilot Raphael Ramonat mit Co Pilotin Sara Phieler  ( die einen sehr gut Job ablieferte) auf ihrem Mitsubishi EVO 7 war ebenfalls bestens gerüstet und so gingen Sie hoffnungsvoll über die Startrampe am späten Freitagnachmittag. Raphael wollte in der Gruppe H16 ein gehöriges Wörtchen mitreden um den Klassensieg und dies stellte er auch eindrucksvoll unter Beweis. Auch drei gefährliche Momente während den Prüfungen ( die zum Glück alle ohne Schäden blieben ) und auch eine defekte Lichtmaschine ( die das perfekt funktionierende Serviceteam in Windeseile tauschte ) warfen ihn nicht aus der Bahn. Am Ende stand für das Team von Rallyesport – Ramonat der Sieg in der Gruppe H, in der Klasse 16 sowie ein hervorragender achter Platz in der Gesamtwertung  dieses international besetzten Starterfeldes zu Buche. Es war also ein rundum perfekter Saisonabschluß für das Team.  In der jetzt anstehenden Winterpause liegt das Hauptaugenmerk auf der  Vorbereitung der Rallyefahrzeuge für die kommende Rallyesaison. An welchen Meisterschaften man an den Start gehen wird, entscheidet sich erst kurzfristig nach der Bekanntgabe der Reglementänderungen für 2017.

 

MiB

 

 

 

Ergebnis 19. Int. ADMV-Lausitz-Rallye

1. Matthias Kahle / Christian Doerr Skoda Fabia R5 RC2 1:49:40,1
2. Algot Öberg / Andreas Johansson Subaru Impreza N16 RC2 +3:35,5
3. Antonin Tlustak / Ivo Vybiral Skoda Fabia R5 RC2 +4:19,4
4. Hermann Gaßner sr. / Jasmin Noll Mitsubishi Evo 10 R4 +6:52,4
5. Arnt G. Olsen / Rune Eilertsen Ford Fiesta R5 RC2 +7:41,7
6. Daniel Chwist / Dariusz Burkat Subaru Impreza N16 RC2 +10:40,6
7. Taras Kravchenko / Juri Kuzminov Mitsubishi Evo 10 RC2 +11:59,2
8. Raphael Ramonat / Sara Phieler Mitsubishi Evo 7 H16 +12:38,7
9. A. von Thurn und Taxis / Sandra Bufe Skoda Fabia R5 RC2 +14:23,1
10. Björn Bäkkevold / Dyre Fredriksen Mitsubishi Evo 5 C28 +14:23,4

 

Das könnte Dich auch interessieren …