Lausitz Rallye 2013

 

Team Ramonat / Schmidt mit einer super Leistung beim Schotterspektakel

 

foto: mario heller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Mario Heller


Reichwalde. Es war das erwartet große Schotterspektakel welches sich am vergangenen Wochenende in den Tagebauanlagen rund um Reichwalde abspielte. Beim letzten Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft ( DRM ) 2013, der Lausitzrallye, wurde Rallyeaction vom allerfeinsten geboten. Allein das Starterfeld mit Rallyeteams aus über 10 Nationen ließ bei den vielen Rallyefans an den Strecken das Herz höher schlagen. 177 Wertungskilometer auf, vom Regen aufgeweichten, Schotter-Sand und Schlammpisten verlangte von den Piloten ihr ganzes Können ab. Mittendrin das Team von Rallyesport-Ramonat. Raphael und  Co Steffen Schmidt mit ihrem Mitsubishi EVO, zeigten ein souveräne aber auch spektakuläre Vorstellung auf den insgesamt 11 Wertungsprüfungen. In der Endabrechnung konnte man sich über eine Top 10 Platzierung freuen. Gleichzeitig wurde man viertbestes deutsches Rallyeteam sowie Schottercup Tagessieger. Das alles wäre natürlich nicht ohne ein perfekt funktionierendes Serviceteam möglich gewesen. Alles in allem – ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Südthüringer.

Als nächstes wird das Team bei der Visselhöveder Herbst Rallye, der Havelland und zur Rallye Race Gollert an den Start gehen.

 

MiB

 

 

 

Ergebnis 15. ADMV-Lausitz-Rallye (deutsche Teams) 

 

03. Gaßner jr./Mayrhofer, Mitsubishi Evo 10, N3A, 1:41:19,4

04. Kremer/Wicha, Skoda Fabia Super 2000, +36,9

05. Gaßner sr./Thannhäuserr, Mitsubishi Evo 9, H16, +2:45,2

10. Ramonat/Schmidt, Mitsubishi Evo 7, H16, +8:43,2

12. Berlandy/Schaaf, Mitsubishi Evo 9, N3A, +9:41,0

15. Dinkel/Bayer, Mitsubishi Evo 7, H16, +11:25,3

17. Scheller/Wölfel, Peugeot 208 VTI, R2B, +15:46,0

18. Scharmach/Zenz, Mitsubishi Evo 8, F3A, +16:36,8

20. Muschiol/Munkwitz, Renault Clio, N8, +18:21,0

22. Klemund/Lücking, Subaru Impreza N12, F3A, +18:56,5

 

Das könnte Dich auch interessieren …